Einstein Lectures

Frühere Vorträge

Sie haben die vergangenen Einstein Lectures verpasst? Informationen zu den Gästen, den Vorträger in Bild und Wort finden Sie auf diesen Seiten.

Einstein Lectures 2017

Prof. Simon Blackburn

Gibt es so etwas wie absolute Objektivität und Wahrheit? Oder ist Wahrheit immer subjektiv und relativ zu einem bestimmten Standpunkt? Mit «Wahrheit im Bereich des Menschlichen» befasste sich Simon Blackburn in seinen Berner Einstein Lectures mit einer der ältesten und schwierigsten Fragen der Philosophie.

Einstein Lectures 2016

Prof. Martin Hairer

Vielleicht hatte Einstein ja nicht recht, und Gott würfelt doch …? Für seine Erforschung des Zufalls hat der Mathematiker Martin Hairer die Fields Medaille erhalten, eine der höchsten Auszeichnungen seiner Zunft.

Einstein Lectures 2015

Prof. Alan Guth

Der Kosmologe Alan Guth hat unser Verständnis des Universums revolutioniert. Seine Inflationstheorie erklärt, warum es nach dem Urknall nicht gleich wieder in sich zusammenstürzte, sondern 13,8 Milliarden Jahre alt und gigantisch gross werden konnte.

Einstein Lectures 2014

Prof. Martha Nussbaum

Martha Nussbaum zählt zu den profiliertesten Philosophinnen der Gegenwart. Als praktische Philosophin stellt die Professorin für Rechtswissenschaften und Ethik an der Universität Chicago die Frage nach dem guten Leben in den Mittelpunkt ihres philosophischen Schaffens. Die engagierte Weltbürgerin tritt für Multikulturalismus und internationale Gerechtigkeit ein.

Einstein Lectures 2013

Prof. Cédric Villani

Cédric Villani hat für seine Entdeckungen im Grenzbereich von Mathematik, Physik und Astronomie die Fields-Medaille erhalten, die höchste Auszeichung seiner Zunft. Er beschäftigt sich mit der Frage, warum die Zeit unumkehrbar vorwärts läuft, obwohl die physikalischen Gesetze an sich die Umkehrbarkeit der Zeit zulassen.

Einstein Lectures 2012

Prof. Andre Geim

Andre Geim ist der einzige Nobelpreisträger, der auch den Ig-Nobelpreis für skurrile Forschung erhalten hat. Der Nobelpreis wurde Geim 2010 zusammen mit seinem Mitarbeiter Kostya Novoselov für die Entdeckung von Graphen verliehen.

Einstein Lectures 2011

Prof. Ronald Dworkin

Der im Jahre 2013 verstorbene Ronald Dworkin gehörte zu den bedeutendsten Philosophen des 20. und 21. Jahrhunderts. Dworkin beschäftigte sich mit den Grundpfeilern der Gerechtigkeit. Dabei definierte er die fundamentalen Rechte des Individuums über die rechtspositivistischen Argumentationen hinaus.

Einstein Lectures 2010

Prof. Peter Lax

Mit Peter Lax kam 2010 einer der grössten lebenden Mathematiker nach Bern. Für seine bahnbrechenden Beiträge zur Theorie, Anwendung und numerischen Lösung von partiellen Differenzialgleichungen erhielt Lax 2005 den Abelpreis, der das Pendant in der Mathematik zum Nobelpreis ist.

Einstein Lectures 2009

Prof. Frank Wilczek

Der US-amerikanische Nobelpreisträger Frank Anthony Wilczek gehört zu den einflussreichsten theoretischen Physikern der Welt. Er hat zudem in seiner Zeit an der Princeton University im selben Haus gewohnt, in dem auch Albert Einstein einst hauste.